Führungskräfte brauchen kein Privatleben!

 

Sie haben doch ihre Arbeit…

 

 

Sind Sie auch mal angetreten um was zu verändern? Im Unternehmen meine ich. Hatten Sie innovative Ideen, wollten die „Basis“, also die Mitarbeiter nicht aus den Augen verlieren?

 

Natürlich auch Macht haben, sich nicht mehr groß was von Anderen sagen lassen müssen sondern selber Vorgaben machen, gut verdienen – um sich und Ihrer Familie was gönnen zu können…

 

Und – wie sieht es heute aus?

 

Konnten Sie Ihre Träume verwirklichen? Oder sind Sie jetzt erst recht fremdbestimmt? Können kaum agieren, sondern müssen ständig reagieren.

 

Ein Unternehmer, Geschäftsführer oder andere Führungskraft ist nicht frei in seinen Entscheidungen. Es gibt sehr viel zu organisieren, betreuen, investieren, Verantwortung zu tragen usw. usw. Das muss ich nicht weiter ausführen, das wissen Sie selbst am besten.

 

Klar, dass Sie Ihre Vertrauten haben, mit denen Sie alles besprechen. Ihre Planungen, Ihre Ängste, Ihre Entscheidungen! Schön, wenn es so ist. Nur leider bedeutet Chef sein meistens allein sein.

 

Als Chef kann ich genau das selten, sehr selten, offen mit anderen teilen. Warum nicht? Weil ich dadurch auch Schwächen zeige, mich angreifbar mache. In der Position können Sie sich genau das nicht leisten!

 

Wie ist es denn mit Ihren Freunden? Können Sie mit denen über Ihre Arbeit – in der Tiefe und nicht nur oberflächlich – sprechen? Nein? Kann ich mir vorstellen.

 

Aber mit dem Ehe- oder Lebenspartner, da geht das. Schwierig? Dann nehmen Sie ja den ganzen Stress mit nach Hause. Und verstehen kann Ihre Partnerin / Ihr Partner Sie möglicherweise auch nicht so ganz. Dazu kommt, dass zuhause, besonders wenn Sie Kinder haben, noch ganz andere Anforderungen, Bedürfnisse und Themen auf Sie warten.

 

Wenn Sie Pech haben, sind Sie zuhause nur noch Gast. Bekommen das Aufwachsen Ihrer Kinder nur am Rande mit und Ihre Frau ist alleinerziehend.

 

Kommen wir nochmal zum guten Verdienst. Oder sollten wir lieber sagen „Schmerzensgeld“? Ihre Familie profitiert finanziell möglicherweise noch von Ihrem Einkommen. Aber was ist mit Ihnen? Was gönnen Sie sich? Wann haben Sie mal ZEIT sich was zu gönnen?

 

Im Urlaub? 14 Tage (?) es sich gut gehen lassen… Nebenbei „noch schnell“ die Mails aus der Firma beantworten, anrufen ob alles ok ist oder ob Sie doch noch kurz was regeln sollten… Und nach dem Urlaub – krabbeln Sie schnell wieder in Ihr Hamsterrad. Super Leben.

 

Sie haben Glück, wenn Sie lange Zeit nicht wirklich krank werden. Aber das kommt, wenn Sie so weitermachen. Ganz sicher.

 

Und Ihr Privatleben. Welches Privatleben? Wenn Sie mir bis hier in meinen Ausführungen zugestimmt haben, frage ich mich, ob Sie noch eine Familie (keine Unterkunft mit Betreuung) und Freunde haben. Denn diese Beziehungen benötigen ZEIT mit den Menschen. Ganz real und NICHT digital.

 

Wie fühlen Sie sich nachdem Sie das bis hierher gelesen haben?? Nicht so gut? Ok, daran können wir was ändern. Kurzfristig und nachhaltig.

 

Lassen wir uns miteinander sprechen. Ich kann Ihnen helfen. 100%ig.

 

Suchen Sie sich hier selbst einen kostenfreien, unverbindlichen Telefontermin aus und wir klären, welche Unterstützung für Sie die richtige sein könnte:

 

https://bit.ly/2YeK6Yg

  oder

01577 28 666 34

 

Ich freue mich auf unser Gespräch.

 

Herzliche Grüße

 

Michaela Thrun

Ihr Lotse “bei Fahrt auf Sicht”