Schreiben Sie jetzt Ihre Grabrede!

 

… damit Sie hoffentlich noch lange zufrieden leben werden

 

Vermutlich denken Sie jetzt ich spinne. Was soll das? Was ist mit ihr los?

 

Es heißt, Menschen auf dem Sterbebett bereuen, was sie NICHT getan oder wenigstens versucht haben.

 

Jeden Tag, jede Stunde, jede Minute kann es uns erwischen. Wir wissen nicht wann, wo oder wodurch. PENG – und das war´s. Oder man hat ganz viel Glück und bekommt noch eine zweite Chance. So wie ich vor 16 Jahren. Und glauben Sie mir, wenn einem so etwas passiert, das ist nicht schön.

 

Ich habe sehr viel Glück gehabt. Leider geht es nicht jedem so. Selbst wenn er/sie das Ereignis überlebt, können die Folgen gravierend und einschneidend sein.

 

Ganz sicher aber ist nichts mehr wie vorher! Man hat danach viel Zeit zum Nachdenken. Wie war mein Leben bisher? Was war gut, was nicht? Wie soll es zukünftig weiter gehen? Was sind meine Wünsche, meine Träume? …

 

Damals war ich angestellt und nebenberuflich als Coach tätig.  Hatte auch nicht vor mich komplett selbstständig zu machen. Ein paar Jahre später habe ich es dann doch getan. Ich bin mir ganz sicher, dass ich es ohne mein einschneidendes Ereignis niemals getan hätte. Der Grundstein dazu ist damals gelegt worden.

 

Warum erzähle ich Ihnen das? Ich hatte damals immer wieder denselben Traum. Er zeigte mir meine Selbstständigkeit als Coach und Beraterin. Mein Leben beruflich und privat. Dieser Traum, diese Vision meiner Zukunft hat mich immer begleitet und bis hierher gebracht.

 

Stellen Sie sich vor – auch wenn das verdammt schwer ist – Sie wären gestorben. Normalerweise erzählt die Familie dem Pastor bzw. Pfarrer Geschichten/Episoden aus dem Leben des/der Verstorbenen. Manchmal wundert man sich als Besucher der Beerdigung ja, was das für ein Mensch gewesen sein soll über den der Geistliche da gerade spricht. Er/sie wird immer besonders gut dargestellt…

 

Was soll man über Sie bei Ihrer Beerdigung sagen? Was soll man nie in Bezug auf Sie vergessen und was soll auf keinen Fall in Erinnerung bleiben?

 

Schreiben Sie Ihre Grabrede! Nehmen Sie sich Zeit dafür und sorgen Sie dafür, dass Sie ungestört sind. Fangen Sie mit Ihrer Kindheit an und beschreiben Sie Ihren Weg und sich selbst bis heute. Privat, aber auch beruflich. Was für ein Mensch waren Sie? Haben Sie beruflich das gemacht/erreicht, was Sie wollten? Was war privat? Waren Sie glücklich? Schreiben Sie alles auf!

 

Wenn Ihre Grabrede fertig ist, legen Sie sie zur Seite. Machen Sie irgendwas anderes. Später oder am nächsten Tag lesen Sie sich selbst oder Ihren Vertrauten Ihre Grabrede laut vor!

 

Wie fühlen Sie sich damit? Hatten Sie ein schönes Leben? Oder hätten Sie gerne was geändert? Wenn ja – was hätten Sie gerne anders gemacht?

 

Und genau damit fangen Sie JETZT an. Später kann es vielleicht zu spät dafür sein. Dann lässt sich die Rede nicht mehr ändern.

 

Sie wissen ja – wenn Sie dabei Unterstützung brauchen, ich bin für Sie da:

 

https://calendly.com/michaela_thrun_erstgespraech/30min

 

oder  01577 28 666 34

 

Übrigens ist es wissenschaftlich nachgewiesen worden, dass man selten das umsetzt, was man machen möchte, wenn man nicht innerhalb von 72 Stunden damit anfängt.

 

Also fangen Sie gleich an. Ich freue mich auf unser Gespräch.

 

Herzlichst Ihre

 

Michaela Thrun

„Eheberaterin für Unternehmen“