Als Unternehmer und Führungskraft brauchen Sie Mut. Weil Sie ständig Entscheidungen treffen müssen – ohne den Ausgang dieser Entscheidungen absehen zu können.

Aber den größten Mut brauchen Sie für die wichtigste Entscheidung: Die Entscheidung sich selbst wieder bewusst mit Ihren Bedürfnissen als Mensch wahrzunehmen. Weil das bedeuten kann, dass Sie etwas ändern müssen. Und dafür Unterstützung brauchen, um schneller und eleganter zu Ihren Zielen zu gelangen. Ganz persönliche Gespräche im vertrauensvollen Rahmen. Gibt es das Wort Eigen- oder Selbstempathie? Selbstschutz wäre hier falsch.

Ein Unternehmer, eine Unternehmerin nimmt sich selbst oft nicht mehr wahr. Dabei ist er oder sie auch nur ein Mensch und keine Maschine!

Selbst(und)ständig – das bin ich auch. Seit mehr als 10 Jahren. Auch ich habe mich zwischenzeitlich nur noch als meine Firma und nicht mehr als (Privat-)Mensch mit meinen Bedürfnissen wahrgenommen. Doch, aber ich habe sie ganz bewusst verdrängt. Bis es mir immer schlechter ging und ich mich irgendwann ziemlich allein gefühlt habe. Trotz Familie und Freunden. Weil ich für sie (nein, eigentlich für mich) kaum noch Zeit hatte…

Übrigens ist es nicht verwunderlich, wenn Menschen, die immer nur den Job und die Firma in den Vordergrund gestellt hatten, im Ruhestand in ein tiefes Loch fallen. Alles weg!

Im schlimmsten Fall sogar der Partner und die Kinder…

Mein Name ist Michaela Thrun und ich bin seit 2005 geschätzte Beraterin für Führungskräfte unterschiedlicher Branchen.

Als Tochter (Treppenbau), Enkelin und Nichte (Bauunternehmen und Tankbau) von Unternehmern im Bauwesen bin ich quasi auf Baustellen aufgewachsen. Meine Oma hat mir als Kind immer gepredigt, dass ich ein Geschäft nur dann betreten darf, wenn ich auch etwas kaufe. Man will ja umgekehrt auch, dass die Geschäftsleute im Bedarfsfall „uns“ beauftragen. – Mein Vater, Opa und alle Unternehmer, die ich kannte, wussten, wie wichtig ihre Mitarbeiter für sie waren.

Die Herausforderungen, von denen meine Kunden berichten sind immer wieder neu und doch ähnlich: Neben dem starken Wettbewerbsdruck sind das vor allem die Personalkosten, die Fluktuation, der Krankenstand und der Fachkräftemangel. Dazu kommt in den letzten Jahren die zunehmende Digitalisierung, von der noch niemand weiß, wie sich dies auf die Zukunft unserer Unternehmen auswirken wird.

Vielleicht sind Sie wie ich in einer anderen Welt aufgewachsen. In einer Zeit als Handys und PCs grade erst „zur Welt kamen“ und das Fernsehen nur aus drei Programmen bestand. Falls Sie nicht wissen, wovon ich rede: Nein, ich bin nicht im Mittelalter aufgewachsen. Geboren 1961 hatte ich die Chance, beide Seiten, die alte und die neue Welt, zu erleben. Und eine Zeit, die von gegenseitiger Wertschätzung, Vertrauen und Zuverlässigkeit zwischen Arbeitgebern und Mitarbeitern geprägt war.

Im Januar 2019 hat der Deutsche Gewerkschaftsbund eine Umfrage veröffentlicht, deren Ergebnisse aufhorchen lassen: „Viele Arbeitnehmer haben Angst, offen mit dem Chef zu sprechen“, heißt es dort.

Meine Erkenntnis zu dieser Studie ist:

Nur, wenn die Unternehmer und Führungskräfte sich selbst als Mensch wieder wahrnehmen und „Eigenempathie“ empfinden, können sie verstehen, womit ihre Mitarbeiter Probleme haben.

Durch positives Vorleben von Wertschätzung, Vertrauen und Zuverlässigkeit ändert sich – fast – automatisch das Betriebsklima und die Unternehmenskultur. Und vielleicht langfristig ja auch wieder unsere Gesellschaft.

Ergebnis: Bislang verlorenes Kapital ist da und kann reinvestiert werden.

So eine Verhaltensänderung ist alleine sehr schwer. Wir sehen uns ja so wie wir uns immer gesehen haben. Als oberster Boss kriegst Du eh keine ehrliche Rückmeldung mehr. – Mal ehrlich:
Wer will die auch?

Wenn Sie sie wollen, lassen Sie mich Ihre Vertraute, Ihr Sparringspartner, Spiegel, Ideengeberin und Ihre Mut Macherin sein. Denken Sie dran: Geht es Ihnen gut (auch finanziell), geht es Ihrem privaten Umfeld, Ihren Mitarbeitern und Ihrem Unternehmen gut!

Schubsen Sie den ersten Dominostein um, dann fallen auch alle anderen!

Rufen Sie mich an 01577 28 666 34 und lassen uns über eine Zusammenarbeit sprechen.

 

Weitere Infos:
Dokument “Kompetenzen und Angebote Michaela Thrun”